Verein der Siemens-Jubilare Köln e.V.

 

 
zurück
Mit dem Schienenbus zum Siemens-Prüfcenter
in Wegberg-Wildenrath

 
Es ist der 4. Mai 2007 und 90 Kölner Mitglieder des Jubilarvereins stehen  auf dem Gleis 8 des Kölner Hauptbahnhofs und warten auf die Einfahrt des historischen Schienenbusses der Köln-Bonner Eisenbahn-Freunde. Die Anzeigetafel kündigt den Zug für 9.36 Uhr an. Aber wie das so bei der Deutschen Bahn ist, kommt der Zug erst 20 Minuten später. Man hat den Schienenbus 20 Minuten vor einem roten Signal warten lassen.

Anzeigetafel im Kölner Hbf


Mit einem solchen Schienenbus, er ist immerhin über 50 Jahre alt, erregen wir im Kölner Hbf. natürlich Aufsehen. Nach dem Einsteigen ging es auch zügig los. Wir verlassen den Kölner Hbf in Richtung Norden

Schienenbus der KBEF


Die Fahrt ging über Rheydt nach Wegberg. Hinter Wegberg schoss uns der Lotse der Deutschen Bahn die Weiche, zur Einfahrt in das Prüfgelände, auf. Nach 1 1/2 Stunden Verspätung kamen wir endlich in Wildenrath an. Man muss wissen, die Deutsche Bahn, Abteilung DB Netz, hatte den Eisenbahnfreunden einen auf die Minute abgestimmten Fahrplan, der einzuhalten war, vorgegeben. Was nützt ein Fahrplan, wenn die DB ihn nicht einhält!

Empfang im Prüfcenter


 
 
Herr Hilgers, der Leiter des Prüfcenters, begrüßte die Teilnehmer und erklärt uns in einem Vortrag das hochinteressante und moderne Prüfcenter. Hier können alle Schienenfahrzeuge, auch die Fahrzeuge anderer Unternehmen, geprüft und von den Bestellern abgenommen werden.

Nach dem Mittagessen fuhren die Teilnehmer mit dem Schienenbus einige Runden auf dem großen Testring des Prüfcenters. Wir erreichten die für den Schienenbus höchstzulässige Geschwindigkeit von 90 km/h.

Die Teilnehmer


Nach einer zügigen Fahrt sind die Teilnehmer gegen 18.30 wieder im Kölner Hbf. angekommen. Es war ein erlebnisreicher Tag und die Teilnehmer waren begeistert.

 

 

              Seitenanfang
 

www.siemens-jubilare-koeln.de
16.6.04