Verein der Siemens-Jubilare Köln e.V.

 

 
zurück
Fahren ohne Räder,
fliegen ohne Flügel

Transrapid in Fahrt


Am 18. Juni 2005 besuchten die Kölner Mitglieder die weltweit größte Versuchsanlage für Magnetschnik imchwebete Emsland. Ein Gemeinschaftsunternehmen von Siemens und ThyssenKrupp.

Die Magnetschnellbahn Transrapid ist die erste grundlegende Innovation in der Bahntechnik seit Erfindung der Eisenbahn, denn der Transrapid fährt nicht, er schwebt ohne seinen Fahrweg zu berühren. Ein elektromagnetisches Schwebe- und Antriebssystem übernimmt die Funktion von Rad und Schiene. Die berührungsfreie Technik macht den Transrapid sehr schnell, komfortabel und leise.


Davon konnten sich 50 Vereinsmitglieder überzeugen. Sie schwebten mit über 250 km/h durch die Kurven um dann in der Geraden eine Geschwindigkeit von 416 km/h zu erleben, und das komfortabel und leise. Ein beeindruckendes Erlebnis das alle begeisterte. In einer sich anschließenden Führung wurde den Teilnehmern die Werkshallen und der Leitstand gezeigt. Vom Leitstand wird der Transrapid gefahren, denn es gibt keinen "Lokführer" im klassischen Sinn mehr.

 

 

Seitenanfang
 

www.siemens-jubilare-koeln.de