Verein der Siemens-Jubilare Köln e.V.

 

 
zurück

 
Weihnachtsfeier 2017

Der Jubilarverein hat alle Mitglieder, mit Begleitung, ganz herzlich zur
diesjährigen Weihnachtsfeier am Freitag, dem 8. Dezember 2017
in den großen Sartorysaal, Köln, Friesenstraße, eingeladen.


 
Der Vorsitzende K.-G. Fritsch
begrüßte die Jubilare und Gäste.

Eine gute Flasche Wein und ein neu gestaltetes Essen, 
ein „kölscherTapas-Teller“,

stand für die Teilnehmer bereit.

Erstmals in diesem Jahr konnten die Mitglieder auch Freunde, die ihnen besonders viel wert sind, 
auf unsere Weihnachtsfeier mitbringen.

Pünktlich um 18:30 Uhr starteten wir mit dem Programm.

Willibert Pauels, auch bekannt als 
der "Bergische Jung" und Diakon,
hat uns auf seine Weise mit seinem heiteren besinnlichen und vor allem amüsanten Programm auf Weihnachten eingestimmt.

Nach der Pause trat die Atlanta Jazzband mit ihrem Programm
"In Dixi Jubilo - Your Christmas Songs" auf.

Sechs bekannte Jazz-Musiker aus Köln-Dellbrück, mit der Sängerin Christine Schröder,
präsentierten uns eine Mischung aus Great American Chrismas Songbook,

alten deutschen Kirchenchorälen und  Weihnachtsliedern aus anderen Ländern.
 
 
 
Weihnachtsfeier 2016

Schöne Geschichten und kräftiger Gesang

Wir haben alle Mitglieder, mit Begleitung, herzlich zu unserer Weihnachtsfeier am
Freitag, dem 9. Dezember 2016 
wieder in den großen Sartorysaal, Köln, Friesenstraße, eingeladen.

Den ersten Teil des Programms gestaltete Burkhard Sondermeier
mit seinem Programm "Schöne Bescherung"


Schöne Bescherung nennt er sein weihnachtliches Programm in dem er 
melodramatische Lesungen und Gesang, unterstützt von Igor Kirillo am Flügel, 
aus seinem Lehnstuhl zelebriert.

In der zweiten Abteilung erwarteten wir einen ganz besonderen Höhepunkt.
Der weltberühmte Schwarzmeer Kosaken-Chor unter der Leitung von
Peter Orloff gab uns die Ehre.


 



 

Viele russische 
Volks- und Heimatlieder, 
die man in den Zeremonien der tiefgläubigen Russisch-Orthodoxen Kirche findet, werden von 10 gewaltigen Männerstimmen, begleitet von drei Instrumentalsolisten der Weltklasse 
dem Publikum dargeboten.

Nach Programmschluss haben wir zu einem weihnachtlichen Ausklang mit guten Gesprächen 
insFoyer der Sartory-Betriebe eingeladen. 
Hier wurde das diesjährige Weihnachtgeschenkdes Jubilarvereins 
an die Jubilare ausgegeben.
 


 
Weihnachtsfeier 2015

 
Eine sportliche und überzeugende Weihnachtsfeier 2015

Am Freitag, dem 11.12.2015 trafen sich wie in den Vorjahren etwa 600 Mitglieder mit ihrer 
Begleitung aus Köln, Aachen, Bonn, Koblenz und Siegen um in den Sartorysälen in Köln 
Weihnachten zu feiern.
Die Zeit vor dem Programmbegin war ausgefüllt mit herzlichen Begrüßungen und Wiedersehen 
nach langer Zeit, Essen und schon einen ersten Schluck Wein.

So konnte der Vorsitzende K.-G. Fritsch, wie gewohnt, um 18:30 Uhr "Vorhang auf" ankündigen.


Das Programm startete mit der Tanzgruppe "Kammerkätzchen und Kammerdiener".

Diese Tanzgruppe ist das Aushängeschild der alten Karnevalsgesellschaft "Schnüsse Tring". 

Anspruchsvolle Choreographien mit vielen akrobatischen Elementen, sowie Bildern  in Kostümen in den kölschen Farben Rot und Weiss.


 
Nun folgte unser ehemaliger Kollege Thomas Cüpper.

Heute ist er als Kölsches Original von den Bühnen des Karnevals nicht mehr wegzudenken. Mit der Typenrede als "Klimpermännsche" erzählt er beschwingt und manchmal zum Brüllen komisch aus seinem Umfeld, der Familie, und aus seiner Musikanten Kundschaft.
Seine Liederinterpretationen sind vergleichbar mit den Liedern von Willi Ostermann.


 
Nach der Pause machten wir uns fertig zum Abflug.
Das Tanzcorps "Sr. Tollität Luftflotte" stürmte auf die Bühne.
Als "fliegende Gesellschaft" ist diese Tanzgruppe wegen ihrer akrobatischen Einlagen weit über die Kölns Bühnen bekannt. Stewardessen und Stewards so nennen sich die Tänzerinnen und Tänzer.

Sie wurden mehrfach als bestes Tanzcorps mit dem Närrischen Oskar ausgezeichnet.


 
Den Schluss bildete die Tanzgruppe 
"Kölsch Hänneschen".
Sie zeigt eine ganz andere Art von Tanz. Mit Hänneschen und Bärbelchen, Tünnes und Schäl und anderen kölschen Originalen, unterlegt mit entsprechender stimmungsvoller Musik. Verschiedene Jahrhunderte zogen eindrucksvoll getanzt an uns vorbei.
Gemeinsam mit der Tanzgruppe Kölsch Hänneschen sangen wir "Stille Nacht, heilige Nacht"
und haben so unsere einmal ganz andere Weihnachtsfeier 2015 beendet.

.

Weihnachtsfeier 2014
Unser 65.Geburtstagsjahr ging am 12.12.2014 mit einer großartigen Weihnachtsfeier zu Ende.

Es war eine außergewöhnliche Weihnachtsfeier weil sie in unser 65. Geburtsjahr fiel und damit etwas Besonderes sein sollte. Die Jubilare mit Begleitung hatten sich wie in jedem Jahr in den Sartory-Sälen eingefunden. In der ersten Abteilung präsentierte Wilma Overbeck mit ihrem Kinderchor "Wilmas Pänz" herrliche kölsche Weihnachtslieder.



Wilmas Pänz

Klatschruse

Wilma Overbeck setzte mit ihrer Gruppe "Klatschruse" das Programm fort. Es waren Weihnachtslieder und -geschichten der ganz anderen Art.

Nach der Pause sah unser schönes Bühnenbild ganz anders aus. Die "Britz" (Bretterwand)
der Puppenspieler vom Hänneschen-Theater stand auf der Bühne.


In der zweiten Abteilung war das Beste was die kölsche Kultur zu
bieten hat, das Hänneschen -Theater, bei uns zu Gast. 
Sie haben mit ihren Puppen ein Stück über den Verein der Siemens-Jubilare
aufgeführt. Hänneschen, Bärbelchen, Tünnes und Speimanes machten sich auf den Weg in die Sartory-Säle "wo et immer jet Leckeres ze müffele un zu süffele jitt".
Wir bedanken uns für diesen wunderschönen Abend bei allen Akteuren.

Weihnachtsfeier 2013

Weihnachten einmal klassisch 

Am Freitag, den 13. Dezember 2013 trafen sich trotz dieses Datums wieder etwa sechshundert Vereinsmitglieder mit ihren Partnern aus Aachen, Bonn, Koblenz, Köln und Siegen in den Sartory Sälen in Köln, um unsere diesjährige Weihnachtsfeier zu zelebrieren.

Den künstlerischen Teil konnte unser Vorsitzender um 18:30 Uhr pünktlich starten.  Das war in diesem Jahr nicht ganz so einfach, weil das Jugendsinfonieorchester der Rheinischen Musikschule mit etwa neunzig Künstlern,  nur durch den Saal auf die wieder wunderschön geschmückte Bühne gelangen konnte. Das war schon mit dem Einmarsch einer Karnavalsgesellschaft zu vergleichen.

Die beiden Dirigenten, Herr Egon-Josef  Palmen und sein Sohn, Herr Alvaro Palmen konnten mit ihren hochbegabten jungen Musikern bereits mit dem ersten Vortrag, der Ouvertüre zu Nabucco von Verdi,  unser Publikum begeistern. Das setzte sich in der nächsten Stunde fort und endete mit Tschaikowskys Blumenwalzer aus der Suite der Nussknacker. Es war eine große Freude, diesen Musikern zuhören zu dürfen auch weil uns Herr Alvaro Palmen zu jedem Stück eine gute Einführung gab.

Nach der Pause, die wie immer zum intensiven Plausch genutzt wurde, ging es klassisch weiter, 
aber anders klassisch.

Helmut Jost & Friends aus Siegen, mit ihren markanten dunklen Stimmen brachten uns vier Frauen und zwei Männer  Gospel- und Soulmusik zu Gehör, die wir heute auch schon klassisch nennen können.

In mehrstimmigem Close-Harmony-Gesang mit wenig instrumentaler Begleitung wurden internationale Weihnachtslieder in  Gospel, Soul und Jazz dargeboten. Sie brachten uns in eine Weihnachtsstimmung, die unserer traditionellen deutschen ganz sicher nicht nachsteht. Insbesondere wenn es sich um so hochkarätige Interpreten handelt.

Mit allen guten Wünschen für das kommende Jahr 2014 und der Mitnahme unseres Weihnachtsgeschenks konnten wir uns auf den Heimweg machen.


 
Weihnachtsfeier 2012

 
Eine Kölsche Weihnacht

Am 14.12.2012 wurde in dem wieder gut gefüllten und herrlich geschmückten Sartory-Saal mit den Vereinsmitgliedern und ihren Partnern aus Aachen, Bonn, Koblenz, Köln und Siegen unsere diesjährige Weihnachtsfeier zelebriert. 

Die Logistik vor dem künstlerischen Teil klappte vorzüglich, sodass pünktlich um 18:30 Uhr unser Vorsitzender, K-G. Fritsch, alle Anwesenden herzlich willkommen heißen konnte. Das war auch nötig, denn die Kölsche Weihnacht von Heinz Monheim und Thomas Cüpper beinhaltete ein so umfangreiches Programm, dass wir keine Zeit zu verlieren hatten.

Das Programm begann mit einer weihnachtlichen Reimrede von Charly Plückthun, einem der Wenigen, der diese Vortragsform noch beherrscht. Er brachte uns bei, wie eine Weihnachtsgans alternativ im Schnellkochtopf zubereitet wird. 
Das Engelbert-Wrobel-Quartett mit Engelbert Wrobel, Rolf Marx, Henning Gailing, Richard „Richie“ Hellenthal und der Sängerin Angelika Görs führte uns musikalisch in verschiedenen Stilformen auf hohem Niveau mit alten und neuen Weihnachtsliedern  stimmungsvoll durch den Abend.

Mit eher nachdenklichen Weihnachtsgeschichten erinnerte Heinz Monheim an die Nachkriegszeit in Köln. Viele unserer Mitglieder können sich an diese schlimmen Zeiten noch gut erinnern.
Als Butler „Schäng“ steuerte uns das Klimpermännche Thomas Cüpper im kölschen „Dinner for one“ mit Frollein Soffi zum ersten Höhepunkt des Abends. Weder der Tigerkopf noch die festlich geschmückten Weihnachtsbäume konnten ihn auch nach der vierten Tisch - Runde mit den imaginären Gästen aus der Bahn werfen.
Ludwig Sebus, der Grandseigneur des Kölner Karnevals, führte mit Gesang und Humor in die weihnachtliche Nacht.

Das SakkoKolonia mit Dr. Bettina Wagner und Theo Krumbach erinnerten uns unter anderem mit dem Klassiker von Hans Knipp  „Mer kumme us dem Morjeland“ wie es in der Weihnachtsgeschichte vor zweitausend Jahren zugegangen ist.

Nach „Stille Nacht“ und „Kutt jot Heim“ ging eine kurzweilige, sehr schöne und harmonische Weihnachtsfeier 2012 zu Ende.


Weihnachtsfeier 2011

 
Die Weihnachtsfeier am 16. Dezember 2011 in den Sartory Sälen in Köln

Mit neuem Bühnenbild
Rheinischer Musikschule und Meisterchor 

Die Sartory-Säle waren mit Siemensianern aus Aachen, Bonn, Koblenz, Köln und Siegen
wieder gut gefüllt.

Zunächst konnten wir unser neues Bühnenbild präsentieren. Aus brandtechnischen Gründen haben wir von unserer neuen Designerin, Frau Ariane Pfaffenholz, ein ganz neues Bühnenbild entwerfen lassen. Alle brennbaren Materialien sind von der Bühne und auch von den Tischen verbannt. Aber unsere Sicherheit hat hier absoluten Vorrang und zudem sieht es noch gut aus. Wir hoffen, dass es alle Mitglieder so sehen.

Pünktlich um 18:30 Uhr nach dem Verzehr des Kölschen Tellers, der dieses Mal ohne lange Schlangenbildung in Empfang genommen wurde, konnte unser Vorsitzender, K-G. Fritsch, im wieder herrlich geschmückten Sartory-Saal die große Familie der Siemens-Jubilare willkommen heißen und die Weihnachtsfeier inhaltlich eröffnen.
 

Die "CologneTone Big Band" der Rheinischen Musikschule

In der ersten Abteilung brachte uns die Cologne Tone Big Band der Rheinischen Musikschule Köln unter der Leitung von Herrn Peter Büscher mit Musik vom klassischen Jazz über Swing, Latin und Fusion und  Highlights aus der Musical- und Filmmusik mit vielen Ohrwürmern gut in Schwung. Diese Art der Musik erinnert doch viele von uns an ihre eigene Jugend.
 

Der MGV Sängerchor Heiligenhaus

Nachdem der Vorhang nach der Pause zur zweiten Abteilung geöffnet wurde, standen etwa siebzig gestandene Männer, eine Dirigentin und ein Flügel auf der Bühne. 

Der Männergesangverein Sängerchor Heiligenhaus mit seiner Dirigentin, Frau Musikdirektorin Claudia Rübben-Laux und Herr Professor Werner Kemmerling am Flügel unterhielten uns ein Stunde lang mit klassischen und kölschen Weihnachtsliedern so temperamentvoll, dass die Zeit im Fluge vorbei ging. Dieser Vortrag hätte wohl um Einiges länger dauern können; die ausgereifte Klangkultur eines zehnfachen Meisterchores trug wesentlich zu diesem Erfolg bei.

Weihnachtsfeier 2010

 
Weihnachtsfeier am 10.Dezember 2010 in den Sartory Sälen in Köln

Mit Ordnungshütern und einem Blick in die weite Welt

Die Sartory-Säle waren mit Siemensianern aus Aachen, Bonn, Koblenz, Köln und Siegen 
wieder gut gefüllt.
Pünktlich um 18:30 Uhr konnte unser Vorsitzender, K-G. Fritsch, im wieder herrlich geschmückten Sartory-Saal die große Familie der Siemens-Jubilare willkommen heißen und die Weihnachtsfeier inhaltlich eröffnen.


 

In der ersten Abteilung brachte uns die Big Band des Landespolizeiorchesters NRW unter der Leitung von Hans Steinmeier und in Begleitung der Sängerin Richetta Manager mit Titeln aus dem amerikanischen Swing, dem brasilianischen Bossa Nova und Highlights aus der Musical- und Filmmusik gut in Schwung. Insbesondere Richetta Manager konnte mit ihrer gewaltigen Stimme die Zuhörer von den Sitzen reißen.
 


 

Nach der Pause in der zweiten Abteilung wurde es sehr farbenprächtig. Der internationale Deutsche Welle Chor unter der Leitung von Maja Braun ließ uns musikalisch und optisch  an der Weihnachtszeit und der Zeit des Jahreswechsels in aller Welt teilhaben.
 


 

Die Mitarbeiter der Deutschen Welle, die ihr Hörfunk- und Fernsehprogramm von Bonn aus in alle Welt senden, zeigten uns musikalisch die Weihnachtszeit in Afrika, England, Venezuela, Spanien, Frankreich, Indonesien, Tirol, Japan, Tansania, Polen, Deutschland, Russland, Köln und Österreich.

Die von den Damen des Chores getragene, dem jeweiligen Land entsprechende Tracht, 
und auch die Erklärungen der Hintergründe zu den einzelnen Musikstücken ließen uns hervorragend 
teilhaben an diesem Genuss.


 
 
Weihnachtsfeier 2009

 
60 Jahre 
Verein der Siemens-Jubilare Köln

Weihnachtszeit mit den Bläck Fööss
im großen Sartorysaal am 4. Dezember in Köln

Über zweieinhalb Stunden boten uns die Bläck Fööss ein Programm vom Feinsten. Alle Erwartungen, die die Organisatoren an die Weihnachts- und Geburtstagsfeier geknüpft hatten, wurden mehr als erfüllt und übertroffen. Nicht nur unsere Jubilare waren hellauf begeistert, auch die Musiker fühlten sich in der familiären Atmosphäre sichtlich wohl und liefen zur Hochform auf.


 
 

Der Moderator Bruno Eichel, bekannt durch die jährliche TV-Präsentation des Rosenmontagszuges, konnte in seiner Einleitung unseren 60. Geburtstag in diesem Jahr mit dem 40. Geburtstag der Bläck Fööss im nächsten Jahr sehr schön verbinden. Mit den nostalgischen Liedern "Pütze Hein", "Ming eetste Fründin" wurden wir an die Jugendzeit erinnert. Über "Unsere Stammbaum" und "Ich wör su jän ens Weihbischof" kamen wir bei den gemeinsamen Problemen "He deit et wih un do deit et wih" an. 


 

In der Abteilung "Kölsche Weihnacht", die vor vielen Jahren von den Bläck Fööss mitbegründet wurde, als es noch keine Massenware war,  hörten wir Lieder wie "Et hät jeschneit, Äppel Nöß un Marzipan, Schöne Bescherung" und "Unser Bäumche" dass als Krätzche vorgetragen, zu wahren Beifallsstürmen führte.


 
 

Diese Weihnachtsfeier wird uns noch lange in Erinnerung bleiben und dafür bedanken wir uns 
hätzlich bei Kafi Biermann, Ralf Gusovius, "Bömmel" Lückerath, Hartmut Priess, Erry Stocklosa, 
Peter Schütten und Andreas Wegener. 

Mit dem Lied "Kutt jot heim"  - Wir wünschen üch ne Engel för der Heimwäch - 
verabschiedeten sich die Fööss.


K.G. Fritsch,  J.-H. Brandt,  R.Gilles
 
 
 

Weihnachtsfeier 2008

Am 12.Dezember  trafen sich die Jubilare mit Begleitung im Sartorysaal in Köln 
zur  Weihnachtsfeier.

Weihnachtsfeier im Sartorysaal
 
 

Wie jedes Jahr hatte viele Jubilare zugesagt um an dieser festliche Weihnachtsfeier teilzunehmen.
Zu dieser Veranstaltung kommen die Teilnehmer aus Köln und den Standorten Aachen, Bonn, Koblenz und Siegen. Die Zeit bis zum Programmbeginn nutzten die Teilnehmer um bei gutem Essen und einer Flasche Wein Gespräche mit den Kollegen zu führen.

Um 18.30 Uhr hieß es "Vorhang auf" für das Programm. Der Vorsitzende Rolf Gilles begrüßte die Anwesenden und stellte die Mitwirkenden vor.

Blasorchester Birkesdorf
 
 

Das Blasorchester Birkesdorf unter der Leitung von Martin Schädlich startete in den ersten Teil der
Veranstaltung mit dem Triumpfmarsch aus der Oper Aida.

Seit Mai 1970 prägt das Orchester die Musikszene in Birkesdorf und Düren. 
Es besteht nicht nur aus einem großen Blasorchester mit etwa fünfzig Mitgliedern, 
sondern auch aus einem Jugendorchester, das schon dreißig Mitglieder zählt.
Im Laufe der Zeit wurden mehrere LP und CD produziert. Es wurden sowohl im Aachener Dom 
als auch im Kölner Dom Messen gestaltet. Die Moderation übernahm Dr. Peter Schroth.

Solistin Inge Pajak
 
 

Nicht nur nach dem Soloeinsatz von Frau Inge Pajak gab es überschwänglichen Beifall.
Das Konzert des Birkersdorfer Blasorchesters war ein musikalisches Erlebnis erster Güte.

Den zweiten Teil der Feier gestaltete der Kinderchor BiOs.

Kinderchor BiOs
 
 

Dieser Kinderchor wurde 1991 unter seinem heutigen Leiter Wilfried Kaets als Kinderchor St.Rochus
gegründet und hat sich bis heute zu einer mehrgruppigen Initiative von mehr als 80 Kindern zwischen 6 und 13 Jahren entwickelt. Der Chor gehört zu den großen Ensembles seiner Art in Köln. Er wirkt mit bei der Gestaltung von Gottesdiensten, Konzerten und anderen Aktivitäten.

Kinderchor BiOs

Es ist erstaunlich wie viele Solisten der Chor in seinen Reihen hat. 
Nicht nur nach den Solostücken gab es starken Applaus.

Mit unserem Honorar wollen wir es ermöglichen, dass sich alle Kinder des Chores an 
Freizeitprojekten beteiligen können.

Es war ein glücklicher stimmungsvoller Abend, sowohl für das Publikum 
als auch für die Mitwirkenden auf der Bühne.
 
 
 

Weihnachtsfeier 2007

Die Weihnachtsfeier am 14.12.2007 im großen Sartorysaal in Köln. 

Wie schon seit vielen Jahren trafen sich die Mitglieder des Jubilarvereins 
zu ihrer festlichen Weihnachtsfeier in Köln.

Diese Veranstaltung hat sich wirklich zu dem großen Familientreffen der ehemaligen und aktuellen Mitarbeiter des Hauses Siemens im Kölner Bereich entwickelt; es gibt keine andere Veranstaltung, in der sich immer wieder etwa neunhundert Menschen treffen um gemeinsam das Weihnachtsfest zu feiern.
 
 

Die festlich geschmückte Bühne im Sartorysaal
 
 

..

....
 

Ballroom Sündikat
Ballroom Sündikat

Eine erfahrene und gediegene 10-Mann-und-eine-Frau-Formation präsentiert und interpretiert
Musik aus der Schellack-Ära.
Diese 1980 in Köln von einigen begeisterten Fans der Musik aus den 20er, 30er und 50er Jahren 
des vergangenen Jahrhundert gegründete Formation spielt nicht nur Hits aus dieser Zeit.
Mit Foxtrott, Quickstep, Blues, Charleston bis zu Tango, Walzer, Rumba und Carioca
spannt sie einen weiten Bogen über die Welt des Schlagers.

Mitbegründer Carl Mahlmann arrangiert die Musik- und Gesangstücke so original wie nötig 
und so originell wie möglich.
Sie sind ein fester Bestandteil der Kölner Musikszene; sind häufig im Klimperkasten am Altermarkt
zu hören und engagieren sich mit ihren Benefizkonzerten für soziale Zwecke.
Viele der pfiffigen und romantischen Titel waren den Zuhörern vertraut.
 
 
 

Coro Friuli-Trento di Colonia
Coro Friuli - Trento die Colonia
Chor und Solisten

Der Chor wurde 1968, entsprechend seiner Zeit, von sangesfreudigen norditalienischen Gastarbeitern
in Köln gegründet. Man wollte das Liedgut der Heimat pflegen.
Seit der Gründung wird er von Allessandro Mosna einem langjährigen Tenor an der Kölner Oper, geleitet.

Ein besonderes Anliegen des Chores war es immer, der Völkerverständigung zu dienen. 
So wirkte man in der WDR - Sendung "Europa in Köln" mit und beteiligte sich an vielen entsprechenden Veranstaltungen in NRW. Er war aber auch ein Italien Botschafter der Kölner auf einer Veranstaltung
der damaligen Partei Democracia Cristiana unter dem Motto "No e l´ Europa".
Höhepunkte in ihrem reichen Chorleben waren die Auftritte bei den Besuchen von 
Pabst Johannes Paul II in Köln im Butzweilerhof und 1987 in Müngersdorf.
Der Chor erhielt für seine Arbeit zahlreiche Ehrungen, denen wir uns mit der Einladung für unsere Weihnachtsfeier angeschlossen haben.
 
 
 

Weihnachtsfeier 2006

Freitag, 8. Dezember im großen Sartorysaal in Köln

Die Weihnachtsfeier im Dezember ist, neben den vielen Veranstaltungen die wir im Laufe des Jahres durchführen,
der festliche Abschluss des Vereinsjahres.  Auch diesmal konnte der Vorsitzende Rolf Gilles wieder an die 900 Jubilare mit Begleitung begrüßen.

Begrüßung der Jubilare
 

Die Zeit bis Programmbeginn war ausgefüllt mit angeregten Gesprächen, einem schmackhaftem Essen 
und einem guten Wein. 
Als Präsent konnten wir den Mitgliedern einen kleinen Weihnachtsstollen überreichen.
 

Blick in den großen Sartorysaal
 

Um 18.30 hieß es "Vorhang auf".
Den Besuchern bot sich wieder ein weihnachtlich geschmücktes Bühnenbild.
 

Die FORD Big Band Köln
 

Auf der Bühne die Ford Big Band Köln unter der Leitung von Jürgen Konietzny.
Angesagt war eine musikalische Zeitreise durch die Swing-Ära. Ein Repertoire von swingenden Songs eines 
Glenn Miller oder Benny Goodman. Viele dieser Songs wurden "Ohrwürmer" und sind weltweit bekannt. Wie die "Moonlight Serenade". Danach folgten Stücke wie "American Patrol" und "In the Mood". 
Den Abschluss bildete ein Glenn Miller Weihnachtsmedley. 
Viele erinnerten sich an diese Melodien, es wurden die Songs durch 
rhythmisches "mitklatschen" begleitet.
 

Nach der Pause ein weiterer Höhepunkt.
 

Jugendchor St. Rochus mit Band
 

Der Jugendchor St. Rochus, Köln - Bickendorf mit Solisten und Band 
unter der Leitung von Wilfried Kaets
Er gehört zu den größten und leistungsfähigen Chören seiner Art in Köln. Konzerte in Köln und darüber hinaus haben ihn bekannt gemacht. Zum Repertoire gehören zahlreiche Auftritte mit lokalen Größen wie den Bläck Fööss, den Höhnern, Ludwig Sebus und anderen.

Der Chor stimmte uns mit bekannten Liedern, wie "Unsere Stammbaum", "Sid hösch leev Lück, sidd stell", 
"Oh du fröhliche" und das "Adventskranzkäzche" auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein. Zum  Abschluss
sangen Chor und Publikum gemeinsam das Lied "Stille Nacht, heilige Nacht".

Es war wieder eine gelungene und von vielen gelobte Weihnachtsfeier.
 
 
Weihnachtsfeier 2005

Es war wieder so weit, Freitag, der 9. Dezember 2005 16.00 Uhr, die Eingangstüren der Sartory-Betriebe in Köln öffnen sich. Die ersten Jubilare mit Begleitung kommen zur Weihnachtsfeier. Im Foyer sieht man immer wieder herzliche Begrüßungen. Gegen 17.00 Uhr öffnet sich der weihnachtlich geschmückte Festsaal und die Mitglieder nehmen ihre Plätze ein. In diesem Jahr konnte der Vorsitzende Rolf Gilles fast 900 Mitglieder mit Begleitung 
begrüßen, das zeigt wie beliebt unsere Weihnachtsfeier inzwischen ist.

Großer Sartorysaal

Eine gute Flasche Wein und ein schmackhaftes Essen heben die Vorfreude. Wie in jedem Jahr gibt es ein kleines Weihnachtspräsent für die Mitglieder.

Weihnachten international
so das Motto der diesjährigen Weihnachtsfeier.

In der ersten Stunde erleben wir den Auftritt von

Rodrigo Tobar & Ensemble

Rolf Gilles und Rodrigo Tobar

mit  lateinamerikanische Musik zu Weihnachten. Eine ausdrucksstarke Musik, die Weihnachten nicht nur als besinnliche Zeit, sondern auch als Fest der Freude und der Fröhlichkeit versteht. Die klangliche Reife dieser 
Formation ist auf die langjährige professionelle Karriere jedes einzelnen Musikers zurückzuführen.
 

Im zweiten Teil die Gruppe

Unlimited Voice Company

UVC

Dieser Gospelchor war ein musikalisches Erlebnis erster Güte. Die stimmliche Klasse der jungen Sänger bot professionelle Unterhaltung, die bis ins Detail stimmte, was nicht zuletzt am Chorleiter Gerald Meier lag. Glanzvolle Solisten zogen durch meisterhaftes Spiel mit ihren Stimmen die Jubilare und Gäste wie ein Magnet an.

Viele nutzten die Gelegenheit den Abend weihnachtlich gestimmt, mit guten Gesprächen, ausklingen zulassen. 

 


 
  zum  Seitenanfang
www.siemens-jubilare-koeln.de