Links überspringen

Aktuelles

Wichtige Mitteilungen an unsere Mitglieder

Nachruf

Unser geschätzter Kollege Herr Heinz Günter Kley

hat uns am 24. August 2020 im Alter von nur 71 Jahren verlassen.

Dieser Verlust kam für uns nicht so ganz unerwartet, denn diese schreckliche Krankheit Krebs hatte ihm in den letzten Jahren immer mehr Kraft geraubt. Aber bis zu dem Moment, als er den Kampf endgültig verloren hatte, war er für uns, auch vom Krankenbett aus, immer ansprechbar und stand uns zur Verfügung.

Heinz gehörte noch zu der Generation, die ihr ganzes berufliches Leben mit der Firma Siemens verbrachte. Nach seiner schulischen Ausbildung trat er eine kaufmännische Lehre in der ZN Köln an und wurde dort auch pensioniert. Was aber nicht heißt, dass er nur in Köln tätig war; wie damals üblich, wurde er von der Firma einige Male in die Welt geschickt.

Dem Verein der Siemens-Jubilare Köln trat er am 01.04.1990 bei, das war der Tag seines Dienstjubiläums, und engagierte sich sehr schnell in ehrenamtlichen Tätigkeiten. Zu den Zeiten, als unsere Vereinszeitung „Die Rheinische Post“ noch ausschließlich in Papierform mit weit mehr als 1000 Exemplaren an die Mitglieder versandt wurde, war er mit Fred Bauernfeind der Träger dieser Arbeit.

Am 01.04.2009 wurde er in den Vorstand des Vereins gewählt und hat dann u.a. dafür gesorgt, dass wir unsere Arbeit mit vernünftiger Technik verrichten konnten. Viele andere Aufgabenfelder, wie Mitgliederverwaltung, Organisation von Ausflügen, Durchführung unserer Weihnachtsfeier hat er im Laufe der Jahre bearbeitet.

Mit Heinz Kley hat uns am 24.08.2020 ein Kollege verlassen, der uns wichtig und sehr wertvoll war. Wir trauern um ihn und werden ihn in dankbarer Erinnerung behalten.

Corona-Geschäftsbetrieb – Update September 2020

Liebe Freunde,

Corona lässt uns leider immer noch nicht das tun, was wir so ganz gerne machen würden. Deshalb müssen wir mit Ausnahme von Koblenz auch unsere Firmengründungsfeiern in diesem Jahr an allen Standorten absagen. Wir gehören nun mal zur Risikogruppe und damit sind wir zu viele Menschen für einen normalen Raum.

In Koblenz passt dieses Verhältnis und die dortige Firmengründungsfeier wird

am Freitag, den 9.10.2020 um 17 Uhr im Weindorf Koblenz stattfinden.

Wenn notwendig, setzt Euch vorher mit Gerhard Altmeier (Tel. 0261 25720) in Verbindung.

 

Die Preisverleihung unseres Preises für besondere Leistungen in unserer Gesellschaft kann natürlich in diesem Jahr auch nicht stattfinden, der Preisträger steht allerdings fest.
Es ist der Verein PRO RETINA Deutschland e.V.
für uns vertreten durch die Regionalgruppe Köln und Frau Ute Palm.

PRO RETINA hilft Sehbehinderten bei allen Augenkrankheiten, wie Tunnelblick und generell bei allen Netzhautdegenerationen durch persönliche Beratung, Selbsthilfegruppen aber auch durch Forschungsförderung auf diesem Sektor.

Unser Mitglied, Herr Günter Lingscheid, hat uns auf die Arbeit dieses Vereins aufmerksam gemacht, und wir meinen, dass viele von uns mit diesen Augenproblemen früher oder später zu tun haben werden. Deshalb wollen wir die Arbeit dieses Vereins gerne unterstützen. Wir haben die Preisträger informiert, dass wir die Preisübergabe mit unseren Mitgliedern auf unserer Firmengründungsfeier 2021 durchführen wollen.

 

Zur Weihnachtsfeier am 11.Dezember 2020 müssen wir leider sagen, dass sie nicht stattfinden kann. Nach Rücksprache mit den Sartory-Betrieben steht fest, dass wir, da wir quasi alle zur Risikogruppe gehören, mit Sartory ein Hygiene-Konzept für unsere Feier erarbeiten müssten, welches wir dann dem Gesundheitsamt der Stadt Köln vorlegen und von diesem genehmigen lassen müssten. Die damit verbundenen Risiken, vor allem was den zeitlichen Ablauf betrifft, sind für uns nicht mehr kalkulierbar.

Wir wollen diese Weihnachtsfeier aber nicht ersatzlos ausfallen lassen sondern auf den 11. Juni 2021 verschieben und dann im Sartory als Frühlings-/Sommerfest feiern, in der Annahme, dass bis dahin ein Impfstoff oder eine Medizin gegen Corona zur Verfügung steht. Wir hoffen, dass Ihr mit dieser Vorgehensweise einverstanden seid und dann auch wieder, wie in der Vergangenheit, zahlreich an unserer „Ersatz-Weihnachtsfeier“ teilnehmen werdet.

Soviel an Informationen für heute
Bleibt alle gesund
für den Vorstand
K-G. Fritsch

„Die Rheinische Post“

Die Ausgabe 213 vom Juli 2020 mit Informationen des Vorstands über die Vereinsaktivitäten während der Corona-Pandemie wurde am 14.07.2020 per E-Mail an die Mitglieder versandt.

Die Mitglieder, von denen wir noch keine E-Mail-Adresse haben, erhalten die Zeitschrift per Post. Um Druck- und Versandkosten für den Postversand zu senken, bitten wir die Mitglieder, die die Zeitschrift noch nicht per Mail erhalten, uns ihre E-Mail-Adresse per E-Mail zu senden.

In der Rubrik „Leserbriefe“ veröffentlichen wir gerne Ihre Meinungen, Kommentare und Informationen. Nehmen Sie aktiv an der Gestaltungen unserer Vereinszeitschrift teil und Schreiben Sie uns!

Diese Seite wurde zuletzt am 23.09.2020 aktualisiert.

Wir gedenken unserer Verstorbenen

Mit dem Tod eines geliebten Menschen verliert man vieles,
niemals aber die gemeinsam verbrachte schöne Zeit!

Herr Hans-Joachim Schilling
früher ZN Köln,
verstarb am 15.09.2020 im Alter von 82 Jahren.

Herr Heinz Günter Kley,
früher ZN Köln,
verstarb am 24.08.2020 im Alter von 71 Jahren.

Herr Kurt Neunzerling
früher ZN Köln,
verstarb am 19.08.2020 im Alter von 79 Jahren.

Herr Franz Josef Köcher,
früher ZN Köln,
verstarb am 15.08.2020 im Alter von 75 Jahren.

Herr Josef Schwellenbach,
früher ZN Köln,
verstarb am 12.08.2020 im Alter von 89 Jahren.

Herr Karl Georg Göthling,
früher ZN Köln,
verstarb am 08.08.2020 im Alter von 79 Jahren.

Herr Heinz Rogg,
früher ZN Köln,
verstarb am 29.07.2020 im Alter von 90 Jahren.

Herr Adolf Wilhelm Brandt
früher ZN Köln,
verstarb am 12.07.2020 im Alter von 89 Jahren.

Wenn ihr mich sucht, sucht mich in euren Herzen.
Habe ich dort eine Bleibe gefunden, lebe ich in euch weiter.
(Rainer Maria Rilke)

Bitte Informieren Sie uns umgehend beim Tod eines Mitgliedes.